Brexit: Nichts ist sicher, aber Sie sind vorbereitet!

Wie bekannt, wurde der Brexit ein weiteres Mal verschoben. Das neue Datum, zu dem Großbritannien die Europäische Union verlassen möchte, ist der 31. Januar 2020. Zurzeit ist nicht klar, wie es weitergeht. Noch immer sind mehrere Szenarien möglich: Deal oder No-Deal. Die bevorstehenden Wahlen in Großbritannien werden hoffentlich für mehr Klarheit sorgen.

Sie sind gut vorbereitet!
Da Sie sich bereits für die Portbase-Dienste angemeldet haben, sind Sie gut auf den Brexit vorbereitet. Sowohl bei einem Deal als auch bei einem No-Deal werden Sie es mit Zollformalitäten zu tun bekommen. Bei einem No-Deal sofort am ersten Tag nach dem Brexit, bei einem Deal erst nach einer Übergangsfrist zum 1. Januar 2021. Unten finden Sie ein paar Tipps, damit Sie die Portbase-Dienste, sobald sie benötigt werden, direkt gut nutzen können.

• Erneuern Sie rechtzeitig Ihr Passwort
Haben Sie sich vor einer der vorigen Brexit-Deadlines als neuer Kunde angemeldet, aber danach die Portbase-Dienste noch nicht genutzt? Dann ist Ihr Passwort für das Port Community System inzwischen abgelaufen. Bei einem ersten Einloggen werden Sie dann gebeten, ein neues Passwort zu erstellen. Machen Sie dies noch heute! So werden Sie nach dem 31. Januar nicht davon überrascht.

• Richten Sie Ihren Account gut ein
Haben Sie für alle Nutzer innerhalb Ihres Unternehmens einen Portbase-Account erstellt? Nur so können Ihre Mitarbeiter mit den Diensten arbeiten. Sie können dazu selbst mithilfe von User Management eine unbegrenzte Anzahl Accounts erstellen und verwalten. Dieser Dienst kostet nichts extra. User Management finden Sie auf Ihrer Startseite des PCS.

• Stellen Sie Benachrichtigungen ein
In jedem Dienst, den Sie nutzen, können Sie Benachrichtigungen einstellen. Damit werden Sie automatisch benachrichtigt, wenn sich z.B. der Status der Ladung ändert. Jeder Dienst bietet mehrere Möglichkeiten für derartige automatische Mitteilungen.

• Sorgen Sie dafür, dass die Software für den Dienst Notification Import Documentation in Ordnung ist
Damit Voranmeldungen an Fährterminals per EDI verschickt werden können, wurde der Dienst Notification Import Documentation Anfang 2019 angepasst. Hat Ihr Softwarelieferant dies bereits für Sie geregelt?

Zum Voranmelden bei Containerterminals, inklusive Shortsea, ist im Prinzip keine Anpassung von Notification Import Documentation notwendig. Allerdings fehlen Ihnen dann neue Funktionen, wie z.B. der Versand von Rückmeldungen durch die Terminals und andere zukünftige Neuerungen. Diese werden von der alten Berichtestruktur nicht unterstützt.

• Portbase Support hilft Ihnen weiter
Portbase Support ist die neue zentrale Anlaufstelle im Internet für alle Fragen über die Arbeit mit den Portbase-Diensten nach dem Brexit. Sie finden dort essenzielle Anleitungsvideos, Kurzanleitungen, häufig gestellte Fragen und Vieles mehr, das Ihnen bei der problemlosen Nutzung der Portbase-Dienste hilft. Kommen Sie trotzdem nicht weiter? Auf Portbase Support finden Sie auch alle Möglichkeiten, Kontakt u.a. zu unserem Service Desk aufzunehmen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen zu den Brexit-Diensten finden Sie auf unserer Website.