Sind Sie als Spediteur oder Zollagent auf den Brexit vorbereitet?

Mit einem No-Deal-Brexit werden Parteien aktiv bei Ihnen als Spediteur oder Zollagent um Unterstützung nachfragen. Sind Sie darauf vorbereitet? Ohne Sie läuft die Logistikkette nach dem Brexit unwiderruflich fest. Sie sind ein unverzichtbares Kettenglied. Zur Vermeidung von Problemen haben wir für Sie eine kurze Checkliste zusammengestellt:

Für Export:

  • Erledigen Sie für Ihren Kunden die Voranmeldung beim Terminal?
  • Sind Sie dazu über Internet oder EDI an den Portbase-Dienst Notification Export Documentation angeschlossen?

Für Import:

  • Erledigen Sie für Ihren Kunden die Voranmeldung beim Terminal?
  • Sind Sie dazu über Internet oder EDI an den Portbase-Dienst Notification Import Documentation angeschlossen?
  • Haben Sie über Portbase bereits den Terminalvertrag für die Nutzung des Dienst Notification Import Documentation bei Shortsea- und Fährterminals unterzeichnet? Bitte wenden Sie sich hierfür an sales@portbase.com

Achtung! Wenn Sie über EDI arbeiten und im Namen Ihres Kunden Importdokumente bei Fährterminals voranmelden, dann müssen Sie in Ihrer Software die neuen EDI-Berichte von Notification Import Documentation einsetzen. Fragen Sie dies zur Sicherheit bei Ihrem Softwarelieferanten oder Ihrer IT-Abteilung nach.

Sollten Sie Notification Import Documentation und/oder Notification Export Documentation noch nicht nutzen, dann registrieren Sie sich noch heute bei Portbase. Viele weitere Informationen über die niederländische Kettenlösung für den Brexit finden Sie auf Get Ready for Brexit.